Thomas Sajdak: Jedes Gespräch ist ein Verkaufsgespräch

Thomas Sajdak: Jedes Gespräch ist ein Verkaufsgespräch

Thomas Sajdak - Coachimo

Thomas Sajdak ist Vertriebstrainer und Coach und gehört zu den TOP100 in dieser Kategorie. Mitte August veranstalten wir gemeinsam mit ihm im Hotel Adlon Kempinski ein Vertriebsseminar, um Coaches und Trainer für den Vertrieb und Verkauf fit zu machen. In unserem Interview erklärt uns Thomas warum erfolgreiche Coaches auch im Vertrieb gut sein müssen und das eigentlich jedes Gespräch, das wir führen, ein Verkaufsgespräch ist. Am Ende des Interviews erwartet euch außerdem eine Überraschung für alle angemeldeten Coachimo-Coaches.

Hallo Thomas, bitte stell dich kurz vor, wer bist du und was macht du?

Ich bin Verhaltensökonom und seit meiner eigenen Funktion als Vertriebschef seit nunmehr fast 8 Jahren und knapp 8.000 Stunden Erfahrung als Trainer und Coach unterwegs. Seit zwei Jahren unter der mittlerweile sehr erfolgreichen Marke SAJDAKTRAINING. Zuvor habe ich für eines der größten Schweizer Institute weltweit erfolgreiche Manager und Verkäufer begleitet und in Ihrer Persönlichkeit gestärkt. Mittlerweile darf ich mich zu den TOP100 Trainern zählen. Was ich genau mache? Ich begleite Menschen, die vertrieblich erfolgreicher werden wollen in 4 Dimensionen – Einstellung, Technik, Wirkung, Strategie. Um es kurz anzureißen: Alles steht und fällt mit der richtigen Einstellung. Mit welcher Einstellung gehe in die Verkaufssituation und mit welchem Ziel? Hier gibt es am Markt immer noch sehr viele Unterschiede, die sich leider auch sehr genau im Verhalten der meisten Verkäufer zeigen. Über welche konkreten Techniken rhetorischer Natur verfüge ich in meinen Verhandlungssituationen? Und wie zeigt sich das in meiner Wirkung bzw. in meinem gesamten Verhalten? Die Strategie beschäftigt sich dagegen eher mit dem Aspekt "die richtigen Dinge" am Markt zu tun.

Zum ersten Mal stellen wir auf Coachimo auch einen Trainer vor. Um Verwirrung zu vermeiden, was unterscheidet einen Trainer von einem Coach?

Das ist wohl eine der spannendsten Fragen, die in der Weiterbildungsszene immer wieder gern diskutiert wird. Da ich selber beide Funktionen ausfülle, ist auch der Übergang für mich fließend. Ich persönlich arbeite als Coach stärker mit strukturierten Gesprächen und Fragen, die den Coachee in seiner Eigenlogik und auf Basis seiner eigenen Vorstellungen zum Ziel führen. Aber eben nicht nur. Im Training geht es für mich um mehrere Dimensionen und unter anderem eben auch um Techniken, Methoden und Strategien, die konsequent trainiert werden - eben wie im Sport. Wenn man sich Coachimo anschaut, dann scheint mir die Community meine persönliche einfache Differenzierung dieser beiden Begriffe und Funktionen zu bestätigen. Ein Coach arbeitet tendenziell eher One-to-one, ein Trainer One-to-many.

Dein Spezialgebiet ist alles rund um das Thema Vertrieb. Warum ist es so wichtig in diesem Bereich fit zu sein, vor allem für erfolgreiche Coaches?

Vertrieb ist allgegenwärtig. Schau Dich gerne an dem Ort um, wo du gerade bist. Fast alles dort wurde einmal verkauft. Und auch jede Idee, oder jede wissenschaftliche Hypothese unterliegt den Gesetzmäßigkeiten des Verkaufes. Denn auch nur der Professor, der es versteht sich gut zu vermarkten wird seine Thesen oder Modelle eher in die Öffentlichkeit transportieren. Auch die Frage mit dem Lebenspartner, wohin es in den nächsten Urlaub geht ist ein Verkaufsgespräch - also kurzum geradezu jedes Gespräch. In gewissem Sinne ist die Coaching-Session das edelste Verkaufsgespräch überhaupt. Denn wenn die Informations-, die Ergebnisqualität und auch die Qualität der Fragen nicht stimmt, dann ist das Coaching-Ergebnis auch schlecht und der Coachee wird wohl nicht wiederkehren, da er keine Mehrwerte für sich entdeckt hat. Warum Verkauf besonders für Coaches wichtig ist liegt auch in den unterschiedlichen Zielgruppen: Während ein Trainer wesentlich höhere Honorare über Gruppen verrechnen kann, muss ein Coach eine hohe Grundmasse an Coachees gewinnen! Letztlich orientiert es sich jedoch immer an der Frage, wie erfolgreich ein Coach sein oder werden möchte? In meinem Seminar geht es mir persönlich um die Menschen, die daran interessiert sind, von diesem Job sehr gut leben zu können!

Im August veranstalten wir ein gemeinsames Seminar. Genauere Informationen werden wir im Laufe der nächsten Wochen veröffentlichen. Aber vielleicht kannst du uns schon mal kurz verraten was den Seminarteilnehmer erwarten wird.

Sehr gerne! Die Interessierten können sich auf eine absolut einmalige Chance freuen sich, in dem TOP-Hotel Deutschlands, dem Adlon Kempinski in Berlin, mit den wertvollsten Methoden der Erfolgstechniken für Trainer und Coaches zu stärken. Echte Expertentipps und Praxis werden die zwei Tage bestimmen.

Um nur ein paar Aspekte der Veranstaltung zu nennen:

  • Welche Antriebskräfte steuern zielgerichtetes und erfolgsorientiertes Handeln?

  • Warum niemand ein Coaching kaufen will, sondern eine bessere Vision von sich selbst!

  • Wie wirke ich als Coach und Trainer?

  • Wie akquiriere ich mehr Kunden?

  • Wie finde ich meinen "Preis"?

  • Wie verschaffe ich mir Übersicht über mein Marktpotenzial/ Kundenpotenzial?

  • Erkennen der eigenen Wirkungsfaktoren

  • Warum sollten die Kunden gerade mit uns gern ins Geschäft kommen? Referenzen generieren!

  • Die wichtigsten Gesetze der Verkaufsrhetorik

Außerdem erhoffe ich mir, dass eine Art Mastermind-Gruppe hervorgeht. Ich selbst bin mit meinen Mitarbeitern immer wieder an Kapazitätsgrenzen und suche langfristig erfolgreiche Coaches, die man weiterempfehlen kann.

Hast du einen „Coaching to go“ Tipp für uns, was eine erfolgreich Vertriebsmaßnahme für einen Coach ist, um Neukunden zu gewinnen?

Ja! Der Tipp lautet: Den Anspruch zu bewahren der/die beste zu bleiben und zu werden. Qualität und Vertrauen sind immer noch die besten Empfehlungen und das vergessen leider einige in Zeiten von Facebook und anderen sozialen Medien. Zuerst kommen der Inhalt und die Qualität, dann der Rest. Deshalb wird es in dem Training auch Aspekte geben, die den Teilnehmer oder die Teilnehmerin in seiner/ihrer Coaching-Funktion stärken! Man könnte den Tipp auch anders formulieren: Man sollte in seinen vertrieblichen Tätigkeiten niemals den Abschluss als Ziel haben, sondern den Kunden/Coachee, der von ganz alleine auf die Idee kommt uns weiter zu empfehlen. Man muss sich eben nur fragen, ob unsere Gegenüber spüren ob wir als Verkäufer den Abschluss im Visier haben oder die bedingungslose Begeisterung und Empfehlung von uns. Genau das unterscheidet den Vertriebsprofi vom Amateuer!

Welche drei Hashtags beschreiben dich und deine Trainings am besten?

  • Experte

  • Augenhöhe

  • KeinegelieheneEuphoriesondernechtePersönlichkeitsentwicklung

Vielleicht darf ich noch einen 7. Punkt anbringen. Mein Versprechen an alle Interessierten lautet. Es wird das beste Vertriebstraining, das er/sie jemals hatte.

Wer nach 2h den Eindruck hat, das ihm die Veranstaltung nichts bringt, darf uns natürlich verlassen und muss lediglich, die Verpflegungskopfpauschale bezahlen. Vielleicht gibt das ja Sicherheit hier eine einmalige Gelegenheit zu nutzen. Diese wird es zu dem Preis auch nie wieder geben.

Du möchtest mehr Informationen zu Thomas oder ein Coaching oder Training bei ihm buchen? Dann schau auf seinem Coachimo-Profil vorbei!

Du möchtest am Vertriebsseminar mit Top Trainer Thomas Sajdak im August teilnehmen und bist bei uns als Coach angemeldet? Dann erhälst du von uns 15 % Rabatt auf den Gesamtpreis (799 EUR). Melde dich bei uns per Email und schick uns einen Link zu deinem Coachimo-Profil zu: jennifer.meister@coachimo.de

Mehr Informationen zum Event findest du auf Facebook.