Coach Søren Janssen: Wer hun­dert­pro­zen­tig nach seiner Veranlagung lebt, wird automatisch zufriedener

Coach Søren Janssen: Wer hun­dert­pro­zen­tig nach seiner Veranlagung lebt, wird automatisch zufriedener

Coachimo Coach Søren Janssen

Søren Janssen ist systemischer Coach, systemischer Business Aufsteller und hat lange in der Musikbranche gearbeitet. Als REISS Profil Master kann er Persönlichkeitsprofile erstellen und damit den Klienten besser zu seinem selbst führen. Søren arbeitet seit 2008 vor allem mit Menschen aus der Kreativ- und Kulturwirtschaft, Musiker, Schauspieler und deren Umfeld zusammen. In unserem Interview hat uns Søren verraten, mit welchen Herausforderungen Künstler zu ihm kommen und warum es einer Führungskaft einmal gut tut würde, einen Tag lang in die Rolle eines Künstlers zu schlüpfen.

Lieber Søren, stell dich und dein Coaching doch bitte kurz vor.

Ich bin systemischer Coach und lege den großen Schwerpunkt auf das Thema „Persönlichkeit“. Das umfasst sämtliche berufliche wie auch private Belange. Meine Coachings sind systemisch, kreativ und individuell. Ich bin dieses Jahr 40 Jahre alt geworden, bin Wahl-Berliner, liebe Musik und Unterhaltung - und das Leben.

Du kommst ursprünglich aus der Musik-Branche. Wie bist du zum Coaching-Business gekommen?

Ich habe immer wieder festgestellt, dass gerade den Musikern, den Kreativen und deren Umfeld Coaching äußerst gut tun würde. Diese Erkenntnis kam immer wieder zum Vorschein - in allen Stationen meiner Karriere, in denen ich in der Entertainmentbranche beschäftigt war: als Künstlermanager, als Produktmanager, als Boss eines Musiklabels sowie auch als selbst ausübender Künstler. Während eines Abteilungsleiter-Programms (Ausbildung zur internationalen Führungskraft) bei der Edel AG kam ich erstmalig mit Coaching in Berührung. Das war 2006. In der Zwischenzeit habe ich mich zum systemischen Coach ausbilden lassen - in Hamburg, Frankfurt, München und in Berlin. Dass ich dann damit unter "Limelight Coaching“ auf den Markt ging, lag auf der Hand. Denn schließlich steht irgendwo jeder im Rampenlicht (‚Limelight‘) seiner ganz eigenen Bühne des Lebens. Als Coach erlebe ich nach der Sitzung direkt ein Ergebnis - in der Musik nicht immer.

Coachimo Coach Søren Janssen

Durch deine berufliche Vergangenheit coacht du vor allem Musiker, Künstler, bzw. allgemein Menschen, die im Rampenlicht stehen. In welchen Lebenssituationen oder mit welchen Fragestellungen und Herausforderungen wirst du von ihnen für ein Coaching gebucht?

Mit Musikern und Künstlern hat alles begonnen. Die wirklichen Bühnenmenschen kommen wegen Karriereplanung, fehlenden Visionen sowie der Wiederherstellung ihrer Privacy-Publicity-Balance, vergleichbar mit der Work-Life-Balance bei nicht prominenten Personen. Mittlerweile kommen auch Firmenkunden aus ganz anderen Bereichen zu Limelight Coaching. Sowie Einzelpersonen aus diversen Branchen. Visionsfindungen sind ein großer Teil meiner Arbeit ebenso Entscheidungsfragen und allgemeine Konflikte und Brennpunkte. Hinzu kommt die allgemeine Unzufriedenheit unserer Zeit und die damit verbundene Burn-Out Profilaxe.

Auch Künstler, deren Job es ist regelmäßig auf der Bühne zu stehen, haben Lampenfieber.

Was rätst du im Allgemeinen Menschen, die Angst davor haben, sich einem größeren Publikum zu präsentieren und auf die Bühne zu gehen?

Dafür gibt es zahlreiche Tipps, Kniffs und Tricks, um dieses Thema in den Griff zu bekommen. Das sind letzten Endes Aufgaben, die jeder machen sollte, ausprobieren sollte und dann auswählen sollte, was am besten davon zu ihm passt. Ich habe zehn Jahre selbst als ausübender Künstler auf der Bühne gestanden, und ich weiß, was bei mir funktioniert und was eher nicht. Auf jeden Fall ist eine positive Grundeinstellung gegenüber sich selbst, seinem Inhalt (Vortrag, Programm) sowie dem Publikum der erste Schritt. Wenn du die hast, holst du als Vortragender die Leute ab. Gelassenheit und ein Lächeln sind zudem immer ein gutes Entree.

Du bietest auch Führungskräftetrainings an. Welche Erfahrungen aus den Coachings mit Künstlern kannst du bei einem Führungskräftecoaching mit einbringen?

Das A&O ist es, dass gerade Führungskräfte erkennen, dass jeder Mensch in einem eigenen System lebt, arbeitet und auch darin funktioniert - inkl. seiner unterschiedlichen Motive, Werte und angeeigneten Glaubenssätze. Das ist natürlich bei Künstlern ganz wichtig, dass sie das wissen. Künstler sind im täglichen Leben einer sehr hohen Quote an zwischenmenschlicher Begegnungen ausgesetzt - mit ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten: Manager, PR-Berater, Publikum, Hardcore-Fans, Journalisten, Medienleute, Veranstalter, Techniker, etc. Diese Bewusstseinsschulung wende ich auch bei Führungskräften an. Hätte eine Führungskraft einer ganz anderen Branche einmal die Chance, testweise auf einer Bühne zu stehen und unterschiedliche Situationen mit verschiedenem Publikum zu erleben, würde das Bewusstsein für die unterschiedlichen Persönlichkeiten seiner Mitarbeiter, Kollegen und Geschäftspartner ein ganz anderes sein.

Apropos Business-Coaching, du bietest auch eine sogenannte Business-Aufstellung an.

Wie genau funktioniert eine solche Aufstellung und wann setzt du diese Methodik ein?

Der Coachee stellt seinen persönlichen Brennpunkt oder sein Thema in Form von Bausteinen innerhalb eines abgesteckten Feldes (Systems) auf. Die Bausteine stehen für die Elemente der jeweiligen Situation, z.B. der Geschäftspartner, das Ziel, mögliche Hindernisse in Form von Menschen oder Dingen - aber auch immaterielle Elemente wie z.B. Wertschätzung, Kommunikation etc.. Es können auch Lego- oder Playmobilfiguren verwendet werden. Und es läuft alles nach meiner Anleitung. Die Elemente werden so lange vom Coachee hin- und hergeschoben, bis sich ein ideales (Lösungs-)Bild für den Coachee herausstellt. Durch die Betrachtung von unterschiedlichen Perspektiven, hat der Coachee die Möglichkeit, seine Situation ganz anders wahrzunehmen als ohne ein Coaching. Nach der Aufstellung kann der Coachee diese Lösung direkt in die Tat umsetzen, Maßnahmen ergreifen in seinem Job oder im privaten Bereich.

In unserem Vorgespräch hast du die REISS Profil-Methodik angesprochen. Was genau steckt hinter dieser Theorie und warum hat sie dich überzeugt?

Das REISS Profil ist die einzige aktuell existierende Persönlichkeitsanalyse, die nach dem „Warum“ fragt. Warum handelt ein Mensch so, wie er handelt? Der Coachee erhält Einblick in seine Veranlagung und in die 16 definierten Lebensmotive, die jeder in sich trägt. Lebensmotive sind Bedürfnisse nach Macht, Unabhängigkeit, Neugier, Anerkennung, Ordnung, Sparen/Sammeln, Zweckorientierung, Idealismus, Beziehungen, Familie, Status, Rache/Wettkampf, Schönheit, Essen, körperliche Aktivität und emotionale Ruhe (Stress). Damit sind alle Lebensbereiche abgedeckt. Der Coachee beantwortet 128 Online-Fragen aus allen Bereichen. Die Ergebnisse bekomme ich als Grafik vom Rechenzentrum digital zugesandt. Ehe ich sie ihm zeige, findet die Selbsteinschätzung statt. Jedes Motiv wird separat beäugt. Dort wo die größten Unterschiede zwischen Selbsteinschätzung und Testergebnis (Veranlagung) liegen, werden im Regelfall die größten Brennpunkte des Coachees sichtbar. Ein Auswertungsgespräch zur Maßnahmenfindung folgt. Der Coachee bekommt am Ende der Analyse eine 20-seitige Mappe zum Nachlesen. Das Ergebnis aller Motive ist auf einer Seite grafisch so dargestellt, dass alle Bereiche einfach erfasst sind - als Gedankenstütze für das Leben und den Alltag im Anschluss.

Das Schöne bei dieser Analyse ist es, dass man durch Veränderung seines Verhaltens bzw. eines Motivs, auch ganz andere Lebensbereiche in die Balance bekommt. Wer 100%ig nach seiner Veranlagung lebt, wird automatisch zufriedener. Der private und berufliche Erfolg sind dann die Folge. Das REISS Profil wurde in den 1990er Jahren von Prof. Dr. Steven Reiss (Chefpsychologe der Ohio State University) veröffentlicht. Bestseller Bücher dazu waren die Folge sowie Anwendung des Profils in Großkonzernen, mittelständischen Unternehmen oder im Sport (Deutsche Handball Nationalmannschaft). Insofern sprechen wir hier von einer fundierten Methode und nicht von einem Persönlichkeitstest aus der letzten Ausgabe der ‚Brigitte‘.

Welche 3 Hashtags beschreiben dich und dein Coaching am besten?

systemisch, kreativ, individuell

Du möchtest mehr Informationen zu Søren oder ein Coaching bei ihm buchen? Dann schau auf seinem Coachimo-Profil vorbei!