Interview mit Juliane Amlacher: "Frauen gründen mit einer größeren Portion Realismus und Zurückhaltung"

Interview mit Juliane Amlacher: "Frauen gründen mit einer größeren Portion Realismus und Zurückhaltung"

Juliane Amlacher - Coachimo

Ab dem 30. August starten wir gemeinsam mit Juliane Amlacher von Feuerkopf eine spannende Workshop-Reihe. Juliane ist Unternehmensberaterin, systemischer Coach und zertifizierte Service-Designerin. Unter dem Namen FRAUENBUSINESS2DAY wird sie an fünf Terminen spannende Tools für starke Frauen vorstellen, die ihre eigene Geschäftsidee verwirklichen, ihre Talente voll entfalten und in Balance zwischen Beruf und Privatem leben wollen. Im Interview haben wir mit Juliane darüber gesprochen, warum Visionen für den Unternehmensstart wichtig sind und was Frauen beim Gründen anders machen als Männer.

Du möchtest mehr über Juliane und ihr Coaching erfahren? Dann schau auf ihrem Coachimo-Profil vorbei.

Du bist Unternehmensberaterin, zertifizierte systemische Coach und zertifizierte Service Designerin – eine ungewöhnliche Mischung. Wie genau sieht dein Angebot aus?

Ich berate und coache Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, vorwiegend in Veränderungsprozessen und in dem Aufbau neuer Strukturen. Mein Angebot umfasst daher klassische Themen aus dem Bereich der Organisationsentwicklung wie Change Management Prozesse, Team Coaching, Talententwicklung und Führungskräftecoaching. Dazu biete ich noch Innovationsberatung für die Entwicklung neuer, kundenorientierter Dienstleistungen und Produkte an. Und nicht zuletzt können Menschen die nach ihrer Lebens- und/oder beruflichen Vision suchen, sich verändern wollen oder persönliche Erfahrungen reflektieren und ihren eigenen Weg suchen mein Personal Coaching-Angebote in Anspruch nehmen.

Du startest Ende August die 5-teilige Workshopreihe „FRAUENBUSINESS2DAY“. Darin möchtest du Frauen dabei unterstützen ihre eigene Geschäftsidee zu verwirklichen. Was genau steckt dahinter?

Dazu muss ich kurz vom Ursprung und Anlass für „Frauenbusiness2day“ erzählen. Im Zuge meines Gründungsprozesses hab ich mit dem Business Model Canvas von Osterwalder und Pigneur gearbeitet und festgestellt, dass es wichtige Aspekte nicht berücksichtigt, die gerade für Frauen im Aufbau eines eigenen Unternehmens wichtig sind. In der Begleitung meiner Coaching-Klientinnen sammelte ich die Bereiche, die für selbständige Unternehmerinnen – im Unterschied zu männlichen Herangehensweisen – besonders wichtig und z.T. schwieriger zu realisieren sind, um erfolgreich zu sein. Gleichzeitig stellte ich fest, dass die bestehenden Beratungs- und Coachingangebote für neue Unternehmerinnen in Berlin unübersichtlich, oftmals qualitativ ungenügend und eher stückhaft sind. Daraus entwickelte sich dann die Idee einer eigenen aufbauenden Workshopreihe, in der ich die aus meiner Erfahrung wichtigsten Bausteine für ein nachhaltig erfolgreiches und glückliches Business vermitteln werde.

Die Reihe behandelt konkret folgende Inhalte:

  • Formulieren und Schärfen der eigenen Unternehmensvision, persönlicher Stärken und Talente
  • Sortierung und Managen der eigenen Rollen im Business und im Privatleben
  • Erstellen des eigenen Frauen Business Canvas mit den 9 Säulen als Unternehmerin
  • Blick aufs Business aus Kundensicht – Service Safari der Angebote und Dienstleistungen
  • Entwickeln innovativer Produkte und Dienstleistungen für neue Kunden/Zielgruppen

Der erste Workshop dreht sich rundum die Vision. Was macht für dich eine gute Vision aus und wieso ist es deiner Meinung nach so wichtig eine zu haben, wenn man ein Unternehmen aufbauen möchte?

Die eigene Vision ist aus meiner Sicht unabdingbar, denn ein eigenes Unternehmen zu gründen, aufzubauen und stetig weiterzuentwickeln erfordert Ausdauer, Eigenmotivation und totale Überzeugung. Eine gute Vision ist dann spürbar, wenn diese mit voller Leidenschaft, konkreten Zielen und Selbstbewusstsein angegangen wird. Ich begegne immer wieder Frauen, die sich zwar eine interessante Geschäftsidee überlegt, jedoch für sich nicht abgeklopft haben, wie stark diese Idee sie wirklich in den kommenden Jahren ausfüllt. Und inwiefern diese Idee mit ihren sonstigen Lebenszielen zusammenpasst.

Präsentation der Jam Session Ergebnisse –Humor im Service Design für mehr Kreativität

Du hattest inzwischen einige Coachings mit Gründerinnen. Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Eigenschaften die ein Gründer oder eine Gründerin mitbringen sollte?

Grundsätzlich braucht jede Gründerin die Bereitschaft zur Eigenverantwortung, ein unternehmerisches Geschick und eine gute Portion Durchhaltevermögen. Zudem sollte sie wissen, wer sie selbst ist – d.h. welche Stärken und Schwächen sie mitbringt und welche berufliche Herausforderung sie glücklich macht. Es gibt nicht wenige Frauen, die vor allem aus dem Frust des letzten angestellten Jobs heraus in die Selbstständigkeit gehen. Ohne Bewusstmachen der Gründe für die Unzufriedenheit, Schwierigkeiten oder Hürden in der bisherigen beruflichen Laufbahn sowie der wirklichen eigenen Ziele wird es meines Erachtens schwieriger, sich als selbstständige Unternehmerin zu behaupten und ein eigenes Business zum Erfolg zu führen.

Deine Workshops sind auf die Zielgruppe Unternehmerinnen ausgelegt. Gründen Frauen anders als Männer?

Meines Erachtens ja. Sie gehen mit einer größeren Portion Realismus und Zurückhaltung an die Gründung. Zudem managen sie oftmals „nebenbei“ noch Familie, Partnerschaft u.a., so dass sie diverse Aktionsfelder unter einen Hut bekommen müssen und wollen. Last but not least tragen Frauen sich eher mit Selbstzweifeln herum, so dass sie vorsichtiger Entscheidungen treffen und zu wenig an sich selbst glauben. Sie brauchen folglich andere Faktoren, um ihr Business gut aufzustellen und souverän ihren Weg zu gehen.

Ein wichtiger Baustein in deinem Angebot ist das Service Design. Was unterscheidet Service Design vom Design Thinking?

Service Design und Design Thinking sind zwei methodisch sehr ähnliche Herangehensweisen, die das gleiche Ziel haben: Dienstleistungen, Produkte und Angebote so zu entwickeln und auszurichten, dass sie den Wünschen und Erwartungen der Kunden bestmöglich entsprechen. Service Design legt meiner Erfahrung nach noch etwas stärker das Augenmerk auf die direkte praktische Umsetzung.

Welche 3 Hashtags beschreiben dich und dein Coaching am besten?

Einfühlsam, inspirierend, straight

Du möchtest bei den Workshops dabei sein? Hier findest du alle Information zum Inhalt und der Anmeldung. Schnell sein lohnt sich, da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen viel Erfolg und Inspirationen.