Welche Rolle möchtest du im Leben spielen?

Welche Rolle möchtest du im Leben spielen?

Coachimo Coach Julia Gastel: Welche Rolle möchtest du im Leben spielen?

[Gastbeitrag]

Coachimo Coach Julia Gastel erklärt in diesem Beitrag, wie wir uns von ungeliebten Rollen freimachen können, um die Rolle unseres Lebens zu spielen. Dies heißt nicht, dass wir permanent nicht wir selbst sind, es geht hier vielmehr darum, dass wir uns mit unseren Verhalten je nach Situation dem Schauspiel des Lebens anpassen:

Wir alle spielen Theater, jeden Tag. Ununterbrochen schlüpfen wir in unterschiedliche Rollen: Beim Bäcker, bei der Arbeit, in unserem privaten Umfeld. Wer kennt es nicht: Kaum ist man zu Besuch bei seinen Eltern verhält man sich wieder wie ein pubertierender Teenager. Bei der Arbeit hat man nichts zu sagen, obwohl man in den eigenen vier Wänden den Ton angibt. Mit alten Freunden kommt es einem vor als wäre sie Zeit stehen geblieben. Je nach Situation handeln wir intuitiv und schlüpfen in ein in uns angelegtes Rollenmuster. Darüber müssen wir nicht nachdenken - Das alles geschieht unterbewusst und automatisiert.

Doch vielleicht gibt es eine Rolle in der du dich nicht mehr wohlfühlst? Viel zu oft halten wir an Dingen fest und wähnen uns in Sicherheit, wenn alles so bleibt wie es immer war. Das hat doch bis jetzt (mehr oder weniger) funktioniert, schließlich leben wir noch. Dies ist ein ganz normaler evolutionärer Schutzmechanismus. Dabei wird jedoch eine wichtige Tatsache übersehen: Das Einzige was sich nicht verändert ist die Veränderung. Wir können gar nicht anders als uns weiterzuentwickeln. Daher wird es Zeit aus der Passivität in die aktive Gestaltung zu kommen, um selbstbewusste, authentische Rollen für sich zu erschaffen anstatt das Leben einfach nur passieren zu lassen.

Also fühle mal in dich hinein: Spürst du manchmal wie eine Rolle dich beschränkt und dir Kraft raubt? Kennst du Situationen in denen du dich nicht wohlfühlst? Treten bestimmte Konflikte in deinem Leben immer wieder auf? Dann ist es Zeit genauer hinzusehen.

Passen meine Rollen noch zu mir?

Passen meine Rollen noch zu mir

Irgendwann in deinem Leben, wahrscheinlich schon als Kind oder Teenager, hast du die wichtigsten Rollen für dich angelegt. Du hast Erfahrungen gemacht, diese bewerten und so nach und nach deine Identität geformt. Vielleicht hast du manche Angewohnheiten oder Verhaltensweisen auch von deinen Eltern übernommen. Diese Rollen haben sich mit der Zeit verfestigt und wurden unterbewusst abgespeichert. Immer wenn jetzt ein Problem auftaucht sucht dein System nach einer Lösung, findet das passende Rollenmuster und überträgt dieses auf die neue Situation. Dadurch geraten viele Menschen immer wieder in dieselben Zwickmühlen, haben ähnliche Partnerschaftsprobleme oder machen die selben destruktiven Erfahrungen. Alles wiederholt sich, ein Teufelskreis.

Deshalb ist es so wichtig das eigene Handeln und Denken immer wieder zu hinterfragen. Warum verhalte ich mich so? Ist meine Reaktion vielleicht auf eine alte Erfahrung zurückzuführen? Viele Rollen haben dir vielleicht in der Vergangenheit gute Dienste erwiesen, schwächen dich aber in der Gegenwart und verhindern deine volle Entfaltung in der Zukunft. Unsere Persönlichkeit bietet eine Fülle an verschiedenen Seiten, die wir nicht nutzen oder uns nicht erlauben zu leben. Diese Ressourcen stehen uns aber zur Verfügung um unsere Rollen neu zu modellieren oder grundsätzlich neu anzulegen.

Spiel dich frei!

Spiel dich frei!

Wie gehe ich dabei vor? Grundsätzlich gilt: Veränderung muss nicht schwer sein, sie darf sogar spielend leicht sein. Der erste Schritt ist es Bewusstsein zu schaffen. Beobachte dich heute in unterschiedlichen Situationen. Wie sprichst du? Was macht dein Körper? Wie verändern sich deine Gefühle und deine Verhaltensweisen in unterschiedlichen Kontexten? Verhalte dich wie ein Forscher: analytisch, objektiv und voller Neugier. Werte dich nicht ab, sondern nimm einfach nur wahr.

Der zweite Schritt ist das Ausprobieren. Wenn du destruktives oder „veraltetes“ Verhalten beobachtet hast, dann verändere es nach und nach. Reagiere doch mal ganz anders als üblich, auch wenn sich dein Ego am Anfang dagegen sträubt. Du wirst sehen, dass du sofort andere Reaktionen und Ergebnisse in dein Leben ziehst. Nicht nur die Anderen werden anfangen dich anders wahrzunehmen, sondern auch du dich selbst.

Nimm dir in diesem Prozess einfach die Freiheit mit bestimmten Situationen und Verhaltensweisen zu spielen. Als Kinder haben wir nichts lieber getan als uns ständig neu zu erschaffen. Durch das Spielen haben wir ständig neue Seiten an uns entdeckt und viel über uns selbst gelernt. Warum sollte das also heute anders sein? Es geht hierbei nicht darum den Anderen etwas vorzuspielen. Allerdings kannst du in diesen Momenten das Prinzip von „Fake it till you make it“ für dich arbeiten lassen. Nutze deine kindliche Phantasie und Vorstellungskraft und versetze dich jetzt schon in die neue kraftvolle Rolle. So kannst du langsam in neue Verhaltensmuster hineinwachsen und diese durch gute Erfahrungen manifestieren. Fange am Besten in einem geschützten Rahmen an z.B. bei deinen Freunden. In diesem Veränderungsprozess kann es sein, dass du auf Gegenwehr stößt. Sätze wie „Du benimmst dich heute so komisch!“ oder „Was ist denn mit dir passiert?“ sind dabei ganz normal. Denke immer daran, dass die meisten Menschen Veränderung nicht mögen und sich zunächst bedroht fühlen. Sie brauchen oft einfach nur ein wenig Zeit sich umzugewöhnen.

Erfinde dein Umfeld neu!

Manchmal hilft es auch sich in einem komplett neuen Umfeld neu zu erfinden, z.B. in einer Schauspielgruppe. Denn dort spielst du zwar immer unterschiedliche Rollen, doch du wirst merken, dass sie auch immer etwas mit dir zu tun haben. Jede Rolle ist ein Teil von dir und erst wenn du anfängst zu experimentieren wirst du es schaffen dein komplettes Potential auszuschöpfen. Es gibt immer Anteile in dir die du bis jetzt nicht lebst, weil du denkst du darfst nicht oder aus Angst davor dafür abgelehnt zu werden. Doch jeder Anteil will gelebt werden! Also werde kreativ und fang an neue Seiten an dir zu entdecken. Es lohnt sich!

Zur Gastautorin Julia Gastel

Profilbild Julia Gastel

Julia Gastel ist Schauspielcoach und verbindet damit die theoretischen Tools der Persönlichkeitsentwicklung mit den praktischen Übungen aus der Schauspielerei. Sie unterstützt ihre Teilnehmer darin selbstbewusster, kraftvoller und freier zu werden und im Spiel ihr volles Potential zu entfalten.

Mehr zu Julia findest du auf ihrem Coachimo-Profil.

Du bist Coach oder Experte und möchtest einen Gastbeitrag bei uns veröffentlichen oder andere Sichtbarkeitsangebote nutzen? Dann findest du hier alle Informationen.