Wie du als Frau dein Traumjahr 2018 kreierst und deine Vorsätze wirklich umsetzt

Wie du als Frau dein Traumjahr 2018 kreierst und deine Vorsätze wirklich umsetzt

Coachimo Coach Anja Dittmeier - Wie du als Frau dein Traumjahr 2018 kreierst und deine Vorsätze wirklich umsetzt

[Gastbeitrag]

Vielleicht kennst du das auch, die guten Vorsätze für das neue Jahr, indem du dich endlich mehr um dich kümmern willst, etwas mehr für deine Gesundheit sorgen willst, mit viel Wellness und Entspannung, oder deinem beruflichen Erfolg endlich aktiv nachgehen willst, oder vielleicht es endlich schaffen willst weniger Streit in deiner Paarbeziehung zu haben. Und, was dann passiert ist, dass nach einem kurzen Aufflackern doch alles irgendwie zurück in den default- modus fällst, zurück in die alte Gewohnheit! Warum ist das eigentlich so? Und, wie kannst du das ändern?

Finde es in dem Gastbeitrag von unserem Coachimo Coach Anja Dittmeier heraus und mache das kommende Jahr zu deinem Jahr.

Woher kommen eigentlich unsere Gewohnheiten und unser Verhalten?

“First, we make our habits, and then the habits make us!”

Sagte der englische Poet John Dryden im 17. Jahrhundert. Er war sich vermutlich nicht über die psychologische Tiefe seiner Aussage bewusst, dennoch beschreibt es sehr gut, was bei uns im Unterbewusstsein abläuft.

Unsere Gewohnheiten und Verhalten, sind das, was wir an uns selbst und die anderen von uns sehen und erleben, ähnlich des Default Setting am Computer oder des Autopiloten eines Flugzeugs. Es ist das, womit wir durch die Welt schreiten - die Kombination und Komplexität unbewusster Vernetzungen all unserer Erfahrungen seit Kindheit an, abgespeichert in unserem Gehirn.

Und es ist ebenso eine Art unbewusste Strategie, wie wir unser Leben leben und durch bestimmte Situationen von Klein an entwickelt und gelernt haben. Diese Strategie war erst einmal sehr hilfreich oder ggf. sogar Überlebenswichtig. Dennoch kann es in der Gegenwart für dich als Erwachsene ein Pferdefuß sein, nämlich dann, wenn du eine Situation nicht mehr wie gehabt handhaben, sondern auf neuen Wegen schreiten willst.

bad habits vs good habits

Warum ist es so schwer alte Verhaltensmuster zu verändern?

Möglicherweise hast du als Frau, wie so manche meiner Klientinnen, das grundsätzliche Verhalten, dich stets brav zurückzunehmen, weil du unbewusst als Kind gelernt hast, dass so bald du dein Naturell, z.B. deine Lebendigkeit, Kreativität oder Wissbegierde, zeigst, ein Erwachsener um dich herum dies nicht aushalten kann. Denn hättest du dein Naturell gezeigt, wäre die Folge gewesen, dass du geschlagen, ignoriert, ausgelacht oder kritisiert worden wärest, so dass dein Unterbewusstsein, die damals hilfreiche Entscheidung getroffen hatte, dass du besser in Deckung gehst und dich brav zurücknimmst.

Damals, war dies eine hilfreiche Strategie, doch heute als erwachsene Frau, hast du vielleicht den Vorsatz getroffen, in 2018 dich endlich auf dieses eine berufliche Abenteuer einzulassen, das dir schon so lange im Kopf steckt und was voraussetzt, dass du deine kreative und lebendige Seite zeigst. Dies genau das ist, das was dich daran so reizt und gleichzeitig dir mächtig Angst bereitet, daher lässt du es vielleicht doch besser sein...

Oder du hast dir für 2018 vorgenommen, endlich mehr Fitness und Wellness zu gönnen, du aber gewohnt bist dich immer schön, ruhig und still zu verhalten, anstatt dich so richtig zu spüren und auszupowern, daher lässt du es vielleicht doch besser sein ...

Oder du endlich deiner Paarbeziehung wieder mehr Leben und Harmonie einhauchen möchtest, aber doch gewohnt bist, dich zurückzuziehen anstatt dich zu zeigen und die Situation zu klären, welche eigentlich geklärt werden sollte, weil du einst erlebt hast, dass es besser ist brav den Mund zu halten als etwas anzusprechen, daher lässt du es vielleicht doch besser sein....

Dies ist exakt der Punkt von: „... then the habits make us! Deine alten Verhaltensmuster hindern dich daran, dich wirklich zu leben und das zu verändern, was du eigentlich verändern möchtest. Dies ist ebenso der Grund, warum es nicht so einfach ist alte Verhaltensmuster mal ganz schnell zu ändern.

Wie du deine alten Verhaltensmuster verlassen und neue Wege in 2018 beschreiten kannst.

So, wie kommst du nun aus diesen alten Verhaltensmustern raus? Damit du dir ein wirklich grandioses 2018 gestalten kannst, gebe ich dir hier einen Art Leitfaden, welcher dir helfen kann nachteilige Verhaltensmuster aufzulösen, um deine Vorsätze zu neuem Verhalten zu transformieren.

  • Es ist wichtig, dass du dir darüber im Klaren bist, dass hier alte unbewusste Verhaltensmuster am Werke sind und du bislang auf Autopilot warst. Falls du dir darüber noch nicht bewusst warst, hast du es durch den obigen Teil des Textes erfahren. (Checkmark 😉)

  • Die einzige Person, welche dieses Verhalten verändern kann – bist du! Doch wie geht das? Dies beginnt damit, dass du erkennst, dass du grundsätzlich stets die Wahl hast, auch wenn es im ersten Moment noch nicht so aussieht ... (Congrats, du hast die Macht 😉)

  • Die Wahl hast du vor allem dann, wenn du genau weißt was du willst! Und warum du es willst! Wenn du ein klares Ziel vor Augen hast. Was willst du in deinem Leben erreichen? Was ist dir im Leben wirklich wichtig? Wie sieht dein grandioses 2018 genau aus?

Wie wichtig ist dir dieses berufliche Abenteuer? Und, aus welchem Grund? Wie wichtig ist es dir mehr Fitness und Wellness zu gönnen? Und, aus welchem Grund? Wie wichtig ist es dir deiner Beziehung neues Leben und Harmonie einzuhauchen? Und, aus welchem Grund?

Ein klares Ziel hast du dann, wenn es messbar und realistisch ist – dies ist der Schlüssel, um einen theoretischen Wunsch in tatkräftiges Handeln zu bringen! Bsp.: Bis 3. Januar 2018 habe ich mich in dem Fitness-Studio XYZ angemeldet und werde dort einmal in der Woche zum Yoga gehen, weil ich xxxx für mich erreichen möchte. – könnte ein realistisches und messbares Ziel sein.

  • Was es bei der Zielfindung auch braucht, ist eine klare körperliche Reaktion dazu! Wenn ich in einem solchen Prozess bin, dann brauche ich, sprichwörtlich, wie es die Amerikaner nennen, ein Gut Feeling. Ich brauche zu einem von mir entwickeltem Ziel ein gutes, stimmiges Gefühl in meinem Bauch und eine Leichtigkeit in meinem Brustkorb. Welches körperliche Gefühl brauchst du, um zu wissen, dass dein Ziel für dich stimmig ist? Überlege auch was ist dann anders als jetzt? Und, wie fühlt sich das an?

  • Wenn du dir dein Ziel kreierst, gestalte dir es so präzise wie möglich. So, als wolltest du ein Drehbuch für den Film: Wie ich mir Fitness und Wellness erlaubte, drehen. – Nur du weißt, wie der Film enden soll und welche einzelnen Schritte hier im Detail gebraucht werden, um dein klares, messbares und realistisches Ziel zu erreichen.

  • Und, wenn du dies noch schriftlich oder bildlich festhälts als Vision-Board, Kollage oder Mind-Map, dann erhält dein Ziel eine zusätzliche Dimension und Raum im hier und jetzt. Nun bist du auf dem besten Weg deinen Vorsatz für 2018 in die Tat umzusetzen, um die Veränderung herbeizuführen, welche du dir so wüschst, dass du neue Wege beschreiten kannst.

Ich wünsche dir ein 2018, das dein Traumjahr wird!

Alles Gute und Happy New Year, Anja Dittmeier

Zur Autorin Anja Dittmeier

Gastautorin und Coachimo Coach Anja Dittmeier

Anja Dittmeier: Coach für Paarberatung und Lifecoaching zu Beziehungsthemen für Paare und Einzelpersonen

Die wichtigste Beziehung im Leben, ist die Beziehung zu dir selbst!

Wir Menschen sind Beziehungswesen, ohne Beziehung sterben wir. Und, ringen wir in unserer Beziehungswelt, so ringen wir auch, auf der einen oder anderen Weise, in allen anderen Bereichen unseres Lebens. Anja Dittmeier ist zertifizierter ICF Coach, und sie weiß nicht nur aufgrund ihres pädagogischen und psychologischen Magisterstudiums, sondern auch aus Erfahrung, dass die gesunde Beziehung zu sich selbst ein wichtiger Schlüssel zur persönlichen Weiterentwicklung, Glück und Erfolg ist. Sie hilft als Spezialistin auf dem Themengebiet der zwischenmenschlichen Bindung ihren Klientinnen deren Entmutigt-Sein und Frustration in Liebe, Harmonie und Erfolg zu transformieren. Hierbei bilden methodisch ein von ihr entwickeltes neunstufige Coaching-Programm das E.M.P.O.W.E.R.E.D. Women Success System und die Imago Paar- & Beziehungstherapie, welche sie aus den USA mit nach Berlin brachte, zwei wichtige Säulen.

Mehr zu Anja findest du auf ihrem Coachimo Profil.

Anja hat im Zuge unseres Adventskalenders auch einen tollen Speed-Coaching-Tipp für dich, der dir zeigt, Wie du kreativ mit einem Ressourcen-Baum deine Ressourcen finden und aktivieren kannst.

Du bist Coach oder Experte und möchtest einen Gastbeitrag bei uns veröffentlichen oder andere Sichtbarkeitsangebote nutzen? Dann findest du hier alle Informationen.

Das könnte dich auch interessieren

Money Mindset: 6 Wege, wie du mehr Geld in dein Leben einlädst.

In diesem Beitrag schreibt Julia Lakaemper über dein Money Mindset. Du erfährst wie du deine Geld-Mentalität anpassen kannst, um finanziell erfolgreich zu werden.

5 Schritte zu mehr persönlicher Sichtbarkeit.

Kennst Du Situationen, da denkst Du dir: "Ach Mist, hätt' ich mich da mal mehr gezeigt." oder "Mist, ich hätt' mich einfach trauen sollen, wirklich zu sagen, was ich denk." ? Situationen, in denen Du nicht so handelst, wie Du eigentlich wirklich willst oder wie Du denkst und fühlst? Dann schau bei diesem Artikel von Carolin Zahn vorbei und arbeite mithilfe eines Worksheets an deiner Sichtbarkeit.